My Hometown

My Hometown 30.08.2017, 14:20

AVENGED SEVENFOLD - My Hometown: Huntington Beach mit M. Shadows

Was will man als Frontmann eines viel tourenden Millionensellers, wenn man nicht on the road ist? Seine Ruhe? Nö, Action! Dabei kann AVENGED SEVENFOLD-Sänger M. Shadows trotz seines Wohnsitzes in der pazifischen Dauersonne nicht mal surfen.

Wo kommst du her, und wo lebst du?

»Ich stamme aus Huntington Beach, lebe dort nach wie vor und habe auch nicht vor, jemals wegzuziehen.«

Was kommt dir beim Gedanken an die Stadt zuerst in den Sinn?

»Der Ozean. Und Surfen. Wir sind DIE Surfcity der USA!«

Also bist du Surfer.

»Nö (lacht). Aber der Rest von AVENGED SEVENFOLD surft. Ich liebe den Strand. Downtown ist ebenfalls super. Dort ist mein Gym, und es gibt fantastisches Essen.«

Hast du nie probiert zu surfen?

»Doch, einige Male, aber ich bin eher der Golf-Typ.«

Golf sehen manche Leute nicht mal als Sport.

»Probiert das erst mal aus, dann werdet ihr eure Meinung ändern. Ich golfe seit zwölf Jahren. Slayers Tourmanager hat mich angefixt. Ich war der Meinung, dass ich ein Naturtalent sei, aber ich konnte echt überhaupt nix. Das habe ich als Ansporn genommen und mich richtig reingekniet. Mittlerweile bin ich ganz gut.«

Was macht Huntington Beach anders als andere Städte?

»Jeder, der hier lebt, will nie wieder woanders sein. Ich habe inzwischen die ganze Welt gesehen, und mir geht es genauso. Zu Weihnachten haben wir meist um die 24 Grad. Die Sonne scheint pausenlos, und es regnet kaum. Du gehst aus dem Haus und hast gute Laune.«

Vermisst du die klassischen Jahreszeiten?

»Nein, denn ich kenne sie nicht mal. Ich wohne ja schon immer hier. Wenn ich mal irgendwo bin, wo es schneit, gehe ich kurz snowboarden, haue dann aber gleich wieder ab. Das ist nichts für mich.«

Wo genau in der Stadt lebst du?

»Mittendrin, an der Hauptstraße.«

Also nicht in einer feudalen Vorortvilla.

»Nein, ich wohne zwischen echten, normalen Menschen (lacht). Es ist ziemlich laut, aber ich mag das. Ich feiere ja selbst gern Partys.«

Hast du einen Lieblingsplatz in der Stadt?

»Downtown, also wo ich lebe. Dort kann man am besten abhängen und essen gehen.«

Was isst du am liebsten?

»Sushi und Shabu shabu, ich stehe total auf die japanische Küche.«

Findet man in Huntington Beach lokale Spezialitäten?

»Es gibt keine wirklichen Spezialitäten, aber durch die Zusammensetzung der Bevölkerung bekommst du hier alles: großartiges mexikanisches Essen, tolle japanische Küche, super veganes Essen, was auch immer du willst! Nicht zu vergessen In-N-Out Burger. Dort will jede Band hin, die in Kalifornien tourt. Die Kette gibt´s nur bei uns.«

Existieren in Huntington Beach auch No-Go-Areas?

»Durch manche Straßen sollte man besser nicht laufen. Aber grundsätzlich ist Huntington Beach eine sichere Stadt. Früher war es schlimmer.«

Was passiert denn in den Straßen, die man meiden sollte?

»Dort hängen irgendwelche jungen Typen rum. Man kann zum Beispiel als Weißer nicht einfach durch eine Mexikaner-Gegend spazieren. Die wollen dich dort nicht haben. Da wird dann schon mal auf einen geschossen. Kumpels von mir ist das durchaus passiert. Aber die Gangs sind weniger geworden. Die Einwanderer haben sich gut integriert, und die meisten Leute gehen cool miteinander um.«

Euer neuer Präsident wollte doch die ganzen Mexikaner-Gangs aus dem Land schmeißen.

»Da hat er sich einiges vorgenommen (lacht).«

Treten AVENGED SEVENFOLD in Huntington Beach live auf?

»Nein, es gibt keine Hallen, nur Bars. Die nächstgelegene Stadt, in der wir heutzutage spielen, ist L.A. Aber wir treten in London, Tokio oder São Paulo bestimmt fünfmal öfter auf als in Kalifornien. Zu Hause macht es nicht so viel Spaß, weil haufenweise Freunde und Familienmitglieder zu den Gigs kommen und dich ablenken. Am besten läuft es für uns in Großbritannien, Kanada und Brasilien, nicht zu vergessen Indonesien. Dort geht´s ganz besonders ab. Die Kids lieben Metal!«

Ist in Huntington Beach musikalisch was los?

»Auf jeden Fall! Korn leben hier, genau wie No Doubt, The Offspring, Bad Religion und Social Distortion. Slayer haben eine Huntington-Beach-Connection, und Axl Rose hauste hier mal unter ´ner Brücke, als er obdachlos war (lacht).«

Bands:
AVENGED SEVENFOLD
Autor:
Jan Jaedike

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos