Festivals & Live Reviews

Festivals & Live Reviews 27.09.2021, 14:55

TREMONTI - "Marching In Time"-Online-Release-Konzert

Während sich eine post-pandemische Normalität zumindest vage am Horizont erahnen lässt und im Musiksektor wieder Konzerte und Festivals gespielt werden, verabschieden sich die Online-Livestreams zunehmend aus der kollektiven Wahrnehmung. Dennoch greift Alter-Bridge-Gitarrist Mark Tremonti zur Feier der Veröffentlichung der neuen TREMONTI-Scheibe "Marching In Time" auf dieses in den vergangenen eineinhalb Jahren so präsente Stilmittel der Kulturrezeption zurück. Das Ergebnis ist unterhaltsam, kurzweilig und als globale Live-Premiere eines neuen Albums auf der Höhe der Zeit.

Mit "Marching In Time" ist Mark Tremonti und seiner Band das bislang ausgereifteste und rundeste Album in der TREMONTI-Diskografie gelungen. Das zeigt sich sowohl auf Platte als auch im Rahmen des Release-Streams an der Qualität von Songs wie dem wuchtigen Opener 'A World Away', der hitverdächtigen ersten Single 'If Not For You', dem fiebrigen Riffgewitter 'Thrown Further' und dem überlebensgroß-emotionalen Finale 'Marching In Time'. Die Kombination aus krachend-harten Grooves und hymnischen Refrains funktioniert bei den genannten Tracks einfach noch eine Spur besser als zuvor. Dennoch bieten Knaller wie 'Flying Monkeys', 'Bringer Of War', 'Catching Fire' und 'Wish You Well' einen guten Querschnitt durch die vorhergegangenen vier TREMONTI-Alben. Weiterhin wird mit Blick auf das Auftreten Mark Tremontis selbst deutlich, wie sich der Musiker nicht nur als Songwriter sondern auch als Frontmann auf Solopfaden weiterentwickelt hat. Der 47-Jährige legt in den knapp 60 Minuten des Live-Streams eine enorme Bühnenpräsenz an den Tag und weiß neben seiner gewohnt fantastischen Gitarrenarbeit mittlerweile auch als vollwertiger Sänger zu überzeugen. Dabei betont der Stream aber auch stets den Bandcharakter von TREMONTI und stellt jeden der vier Musiker ins Rampenlicht, anstatt sich nur auf seinen Protagonisten zu konzentrieren.

Gefilmt wurde der "Marching In Time"-Release-Stream mit mehreren Kameras in einer überschaubaren Location ohne großartigen produktionstechnischen Schnickschnack. Eine gute Stunde wird in bester Bildqualität geradlinig nach vorne gerockt, während sich Mark Tremonti mit Ansagen zwischen den Songs fast komplett zurückhält. Die Band legt wert auf ein möglichst authentisches Konzerterlebnis, meist scheint man sich als Zuschauer direkt in der ersten Reihe vor der Bühne wiederzufinden. Besonders in den peitschenden Thrash-Passagen vieler Songs lässt sich die Kamera dann auch zu einer gelegentlichen Wackeloptik hinreißen, wodurch sich zusammen mit der abwechslungsreichen Lichtuntermalung eine tolle Dynamik entwickelt. Seine Premiere feierte das virtuelle Konzert in der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag um drei Uhr morgens und ist seitdem insgesamt sieben Tage online abrufbar.

Am Beispiel des TREMONTI-Streams zeigt sich, dass mit Online-Livestream-Konzerten auch "nach" der Pandemie noch zu rechnen sein wird, wenn auch nicht im selben Maß wie im vergangenen Jahr 2020. Der große Vorteil einer solchen Produktion, das neue Album vor einer Tour direkt zur Veröffentlichung einem breiten globalen Publikum vorstellen zu können, dürfte auch in Zukunft einige Bands überzeugen. Mark Tremonti macht es vor.

Setlist TREMONTI:

A World Away
Another Heart
If Not For You
So You're Afraid
The Things I've Seen
Bringer Of War
Thrown Further
Catching Fire
Flying Monkeys
A Dying Machine
Wish You Well
Marching In Time

Bands:
TREMONTI
Autor:
Simon Bauer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos