Review

Reviews 6.5
Black Metal Progressive

BLISS OF FLESH

Tyrant

Label: Listenable/Edel
Dauer: 45:16
Erscheinungsdatum: 06.11.2020
Ausgabe: RH 402

Nach zwei eher mäßigen Alben wusste „Empyrean“, das dritte Album der Franzosen, durchaus zu gefallen. Mit „Tyrant“ kehren BLISS OF FLESH aber wieder zu alten Untugenden zurück. Während man auf dem Vorgänger noch auf gestraffte Arrangements und markante Riffs setzte, gibt es nun wieder die Vollbedienung aus permanentem Leadgitarren-Feuerwerk, Doublebass, Blasts sowie Orchestereinsätzen. In Kombination mit der modern-durckvollen Produktion fühlt man sich da als Hörer schnell überfordert. Zusätzlich gehen die Songs alle ineinander über, was zusätzlich den Eindruck der Atemlosigkeit befördert. Dass es besser wäre, sich auf Teilaspekte des Soundspektrums zu konzentrieren, zeigt der Song ´Panem´, der mit zurückgenommenem Riffing und einem eingängigen Pianomotiv auf den Punkt kommt. BLISS OF FLESH sollten ihren Sound gründlich entschlacken. Dass sie es können, haben sie auf „Empyrean“ gezeigt.

Autor:
Sebastian Schilling
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos