Review

Reviews 9.0
Doom Metal Heavy Metal

CIRITH UNGOL

Half Past Human

Label: Metal Blade/Sony
Dauer: 21:46
Erscheinungsdatum: 28.05.21
Ausgabe: RH 408

Keine Frage, die ungekrönten Kauz-Metal-Könige CIRITH UNGOL würden derzeit lieber auf Tour sein und sich auf der Bühne von Legionen ihrer treuen Anhänger für das letzte Studioalbum „Forever Black“ feiern lassen. Schon das starke letztjährige Livealbum war vielleicht so etwas wie ein Lückenfüller. Und das könnte man auch von der neuen EP „Half Past Human“ behaupten, einer Neuaufnahme von vier Songs aus dem tiefen Archiv von unveröffentlichtem Material der Fünferbande aus Ventura. Positiv ausgedrückt verkürzt „Half Past Human“ allerdings auch die Wartezeit auf das neue Studioalbum von CIRITH UNGOL. Und noch viel wichtiger: Die Kalifornier haben derzeit einfach einen Lauf; alles, was sie anpacken, wird zu Gold. Die hier vorliegenden gut 20 Minuten bieten ausnahmslos Gänsehaut-Stoff - vom schräg-düsteren Biker-Rocker ´Route 666´ über das kantig-vertrackte´Shelob´s Lair´ (Tim Bakers Gesang ist wieder einmal nicht von dieser Welt!) sowie dem verhältnismäßig eingängigen ´Brutish Manchild´ bis zum abschließenden Titelstück ´Half Past Human´ in all seiner epischen Gloria von sieben Minuten und 24 Sekunden. Schlicht grandios!

Autor:
Matthias Mader
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos