Review

Reviews 5.5

DER WEG EINER FREIHEIT

Stellar

Ausgabe: RH 335

PLUS-MINUS

Season Of Mist/Soulfood (48:02)
Auch beim Hören des dritten Albums der überall gebauchpinselten DER WEG EINER FREIHEIT erschließt sich ihre vermeintliche Genialität nicht. Viel Sperrfeuer, ein wenig entrücktes Zupfen, damit man sich auch den Post-Stempel abholen kann, und völliges Egal-Geschrei in rasch durchschaubaren Strukturen, die bis zum Erbrechen ausgewalzt werden - das ist „Stellar" auf den Punkt gebracht, wiewohl hübsch tight und druckvoll inszeniert. So klingt Musik als Derivat vom Derivat und Black Metal als Stilübung, während einem locker zehn andere Genre-Combos einfallen, die spannender agieren. Die Szenebasis mag ihre abgegriffene Emo- und Öko-Häme über der Band ausschütten, aber zum Schlechtreden braucht man einzig ihre einfallslosen Songs zu hören: satt produzierten Durchschnitt ohne Dynamik oder Esprit.
Andreas Schiffmann
5,5

Nee, Andreas, echt nicht: Man kann DER WEG EINER FREIHEIT von mir aus ´nen „Hype"-Orden ans Revers heften, kein Problem. Aber das macht die Würzburger noch lange nicht zum Durchschnitt. Im Gegenteil: Die sechs Songs auf „Stellar" bringen alles mit, was ein Genre-Album haben muss, das auch jenseits von Satan funktionieren soll, vor allem übrigens Dynamik und Esprit, und oszillieren zwischen extremen Ausbrüchen, sehr eingängigen, dabei niemals aufdringlichen Harmonien sowie in der Tat postartigen Verschnaufpausen, die aber immer (nun ja, fast immer) weit mehr sind als reiner Selbstzweck. Wenn man an der Platte etwas klar bemängeln muss, dann vor allem, dass gerade der Opener ´Repulsion´ nur schwer aus dem Quark kommt. Ansonsten: genau die richtige Mitte zwischen Downfall Of Gaia und Sun Worship.
Boris Kaiser
8

Autor:
Andreas Schiffmann
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG
Amazon: Stellar

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos