Review

Reviews
Alternative

JARA

Slaves To The Sun

Label: Eigenproduktion
Dauer: 39:38
Erscheinungsdatum: 13.10.2019
Ausgabe: RH 396

JARA sind keine Neulinge in der Szene. Schon seit zehn Jahren dümpeln sie mit einer Demo- und einer Album-Veröffentlichung im sächsischen Underground herum. Doch so richtig durchstarten konnten sie bisher nicht. Dabei hat die Band mit ihrem zweiten Longplayer „Slaves To The Sun“ ein sehr solides Album an der Hand. „Wir spielen Heavy Stoner Rock“, heißt es im Promotext, doch tatsächlich spickt der Fünfer seinen Sound zudem noch mit Grunge-Anleihen und einem munteren, leicht nostalgisch anmutenden Neunziger-Crossover-Alternative-Einschlag, der „Slaves To The Sun“ nicht zum behäbig-monotonen Stoner-Lava-Brocken verkommen lässt. Zudem gelingt es den Jungs, durchaus variantenreich zu klingen. Mal geht es mehr in Richtung andächtiger, fast schon spiritueller Vibes, mal dominiert die Screamo-Aggro-Kante, und mal setzen JARA auf flottes, eingängiges Rockschuppen-Riffing.

* Mehr Infos zu JARA gibt es hier: www.facebook.com/jarastoner

Autor:
Conny Schiffbauer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos