Review

Reviews 8.5
Doom Metal Heavy Metal

KHEMMIS

Deceiver

Label: Nuclear Blast/Rough Trade
Dauer: 41:47
Erscheinungsdatum: 19.11.21
Ausgabe: RH 414

Auf KHEMMIS ist Verlass, denn während sich die lange Zeit mit ihnen vergleichbaren Pallbearer zusehends weiter Richtung Prog orientieren, bleibt die Gruppe aus Denver dem Doom treu. Auf ihrem vierten Album genießt klassischer Heavy Metal einen höheren Stellenwert, auch wenn Gitarrist Ben Hutchersons Growls im Geiste früher Paradise Lost - er grölt ähnlich gut verständlich wie deren Nick Holmes - weiterhin fest dazugehören. „Deceiver“ wird so zu einem stilistischen Querfeldeinritt, sei es im Thrash-Galopp wie im Opener ´Avernal Gate´, traurig schleppend wie die Briten Warning (´House Of Cadmus´) oder konträr dazu zuversichtlich schreitend wie While Heaven Wept in ´The Astral Road´. Verblüffend bei alledem: Trotz ausufernder Songstrukturen und mitunter längerer Instrumental-Passagen kreist alles um Refrains, die der Platte das Potenzial verleihen, ein zeitloser Klassiker zu werden.

Autor:
Andreas Schiffmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos