Review

Reviews
Alternative Progressive

MONZEN

The Rauchhaus Tapes

Label: Eigenproduktion
Dauer: 13:37
Erscheinungsdatum: 18.04.2022
Ausgabe: RH 418

Frontmann Madam (sic!) hat ´ne Gesangsausbildung, Bassist Ozkar Theater- und Bigband-Erfahrung, Gitarrist Ron Kapellen wie Zyklopenpogo und Hashimoto in seiner Vita, und Drummer Marc… war mal bei Destruction. Wenn man die Lebensläufe der MONZEN-Herren derart verkürzt, legt man die in einem schlichten, selbstgebastelten Sleeve kommende Drei-Track-CD-R mit gespannter Vorfreude in den Player. Die in der gleichnamigen früheren Kommunisten-Kommune live aufgenommenen „The Rauchhaus Tapes“ sind dann um einiges weniger spektakulär, als die Theorie anmutet, aber nicht minder interessant: kontrollierter, sanft angeproggter Hardrock mit theatralischem, leicht wehklagendem „Love it or hate it“-Gesang. Die Musik bleibt regelrecht zurückhaltend, weshalb sich erst unterm Kopfhörermikroskop offenbart, wie originell und gut durchdacht sie ist. Strukturell hat die Band was von ganz alten Life Of Agony, bleibt aber immer eigen.

* Einarbeiten könnt ihr euch auf www.hashimotomonzen.de oder monzen.bandcamp.com.

Autor:
Jan Jaedike

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos