Review

Reviews
Heavy Metal

POWERWOLF

Best Of The Blessed

Label: Napalm/Universal
Dauer: 122:70
Erscheinungsdatum: 05.06.2020
Ausgabe: RH 398

Im vergangenen Jahr durften unsere Lieblings-„Transsilvanen“ ihr immerhin schon 15-jähriges Bandjubiläum mit Konfetti, Feuerwerk und allem, was sonst noch so dazugehört, feiern - und in Anbetracht der sieben Alben, die sich über diese anderthalb Dekaden angesammelt haben, ist es keine schlechte Idee, künftigen Neueinsteigern das eigene Schaffen anhand einer komprimierten Werkschau mundgerecht zu servieren. „Best Of The Blessed“ lässt sich in zwei (oder besser: zweieinhalb) Teile gliedern: Silberling Nummer eins ist eine Best-of-Compilation im klassischen Sinne, für die treffsicher die bei der großen Masse beliebtesten Nummern ausgewählt wurden. Alle Songs, die vor „Preachers Of The Night“ (2013) - und damit vor dem damaligen Wechsel von Metal Blade zur aktuellen Plattenfirma Napalm - entstanden sind, wurden neu eingespielt und im selben Atemzug auch teilweise ein wenig umarrangiert, die neueren Stücke entsprechen den Versionen, die auf den jeweiligen Studioalben zu finden sind. Langrille Nummer zwo enthält Live-Mitschnitte, die auf der Wolfsnächte-Tour im Winter 2018/´19 entstanden sind und die das Feeling, das auf POWERWOLF-Konzerten herrscht, hervorragend einfangen. Der dritte Rundling mit weiteren vier Live-Nummern bleibt Käufern der Earbook- und LP-Box-Editionen vorbehalten. Unterm Strich ein ordentliches Paket, das dank der neuen Aufnahmen und des Live-Teils auch für Besitzer der Studioalben interessant ist.

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos