Review

Reviews

PUDDLE OF MUDD

Re:(Disc)overed

Ausgabe: RH 296

Rsk/Soulfood (62:09)

Die Wahl des Albumtitels ist so unoriginell wie die Auswahl der Songs dieses Coveralbums: Anstatt sich einiger unbekannter Nummern anzunehmen, denen man seinen eigenen Stempel aufdrücken könnte, vergreifen sich PUDDLE OF MUDD direkt an den ganz großen Hits von Siebziger-Jahre-Bands, die sie größtenteils eins zu eins nachspielen. Dabei können die Amis natürlich nur verlieren. Es braucht wirklich niemand PUDDLE OF MUDD-Versionen von ´T.N.T.´ (AC/DC), ´All Right Now´ (Free) oder ´Rocket Man´ (Elton John). „Re:(Disc)ovred“ klingt nach dem verzweifelten Versuch, die Coversongs in der aufpolierten Version ins amerikanische College-Radio zu drücken, um so die nächste Generation Teens und Twens durch Fremdkompositionen auf die eigene Band aufmerksam zu machen und sich gleichzeitig für den Soundtrack zur nächsten unsäglichen Bubblegum-Highschool-Komödie zu empfehlen. Bäh.

Autor:
Ronny Bittner
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.