Review

Reviews 7.0
Hard Rock

SHINING BLACK

Shining Black

Label: Frontiers/Soulfood
Dauer: 47:58
Erscheinungsdatum: 10.07.2020
Ausgabe: RH 398

Achtung, aufgehorcht! Soeben frisch im Frontiers´schen Musiker-Mixer zubereitet und nur für wenige Wochen siedend heiß im Angebot: SHINING BLACK. Zutaten: Mark Boals (Sänger, früher aktiv bei Yngwie Malmsteen, später dann bei Royal Hunt und Dokken), Olaf Thörsen (Gitarrist, bekannt von seiner Arbeit mit Labyrinth und Vision Divine) sowie Oleg, Nik und Matt, ebenfalls alle bei Labyrinth in Brot und Lohn stehend. Greift zu, solange das Ding noch heiß ist - denn schon kommenden Monat gibt´s garantiert die nächste große Kollaboration.

So, Spaß beiseite: Schon alleine in Anbetracht der beteiligten Musiker darf man eine mindestens solide Arbeit erwarten, denn Mark Boals bleibt auch im drölfzigsten Karrierejahr ein begnadeter Sänger und Labyrinth generell eine der besten Italo-Power-Metal-Bands. ABER: Braucht irgendjemand wirklich Monat für Monat neu durchgeschüttelte Musikprojekte aus dem Frontiers-Roster? Die wenigsten davon bringen es auf die Bühne, geschweige denn zu einem zweiten Album. Wenn man böse wäre, könnte man von musikalischen Eintagsfliegen sprechen - so süß die für den Moment auch summen mögen, in spätestens zwei Monaten kräht kein Hahn mehr danach. Und die Platte verstaubt bis zum Ende aller Tage in den Regalen der Käufer. Wetten?

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos