Review

Reviews

SLIPKNOT

Antennas To Hell

Ausgabe: RH 303

Roadrunner/Warner (70:43)

Zwei Jahre nach dem Tod von Bassist Paul Gray veröffentlichen SLIPKNOT mit „Antennas To Hell" ihre erste Best-of-Compilation, die gleichzeitig das erste Album-Lebenszeichen der Masken-Metaller seit dem tragischen Dahinscheiden ihres Gründungsmitglieds ist. Alle vier Studioplatten der Iowa-Rasselbande sind relativ gleichwertig auf dem 19 Tracks starken Sampler vertreten. Zu den klassischen Studioversionen gesellen sich zudem ein Remix von ´My Plague´ und Liveversionen von ´The Heretic Anthem´ und ´Purity´, die es so aber schon auf „9.0: Live" zu hören gibt. Die Bonusversion von „Antennas To Hell" enthält zudem einen 17 Tracks umfassenden Live-Audio-Mitschnitt des SLIPKNOT-Auftritts auf dem Download-Festival 2009, den es bereits auf der DVD „(Sic)Nesses" zu sehen und hören gab (auf „Antennas To Hell" fehlt im Vergleich allerdings der Opener ´All Hope Is Gone´). On top ist noch eine Bonus-DVD beigelegt, die alle bisherigen Musikvideos der Band sowie zehn bislang unveröffentlichte Kurzfilme von je 3:20 Minuten Länge enthält, in denen die einzelnen Musiker auf der Bühne und backstage in Aktion zu sehen sind.

Autor:
Conny Schiffbauer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos