Review

Reviews 9
Speed Metal

SPACE CHASER

Give Us Life

Label: Metal Blade/Sony
Dauer: 39:33
Erscheinungsdatum: 16.06.2021
Ausgabe: RH 409

Mit ihrem Drittling „Give Us Life“ hatten sich SPACE CHASER vorgenommen, ihr bis dato düsterstes und brutalstes Werk vorzulegen. Das ist ihnen gelungen. Insofern klafft zwischen „Dead Sun Rising“ (2016) und der neuen Scheibe nicht nur eine zeitliche Lücke von fünf Jahren, sondern es gibt auch stilistische Unterschiede zu konstatieren. Die Einflüsse aus dem Bereich des traditionellen Heavy Metal sind (leider) ein wenig in den Hintergrund getreten, stattdessen hat sich in Rhythmik und Tonalität hier und da (allen voran beim Rausschmeißer 'Dark Descent') stellenweise klassischer Death Metal eingeschlichen. Was allerdings auch nicht überbewertet werden sollte, denn die musikalische Basis ist immer noch lupenreiner Thrash, und Siegfried Rudzynski pendelt nach wie vor stimmlich zwischen dem jungen John Cyriis sowie Overkills Blitz. Besonders die erste Hälfte der Scheibe offeriert mit 'Remnants Of Technology', 'Juggernaut' und 'Cryoshock' ausnahmslos Spitzenmaterial, 'A.O.A. (Army Of Awesomeness)' brilliert darüber hinaus mit wohliger Hardcore-Kante. Vom supertighten Drumming bis zur Gitarrenarbeit des Duos Schacht/Hochsattel bewegen sich SPACE CHASER auf Weltklasseniveau. „Give Us Life“ ist ein wohldurchdachtes Album mit Herz und Hirn geworden. Was nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass SPACE CHASER jung sind und ihr „Skeptics Apocalypse“, „Taking Over“, „Bonded By Blood“ oder „Reign In Blood“ noch vor und nicht bereits hinter ihnen liegt...

Autor:
Matthias Mader
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos