Review

Reviews 8.0

SUICIDE SILENCE

The Cleansing

Ausgabe: RH 250

(44:02)

Auch wenn SUICIDE SILENCE hier zu Lande noch relativ unbekannte Metzgersgesellen sind: Diese Band sollte man im Auge behalten! Produziert von Static-X-Knöpfchendreher John Travis und gemixt von Tue Madsen, ist „The Cleansing“ mit Sicherheit eines der fettesten Death/Grind-Alben der letzten Monate. Sollten ausgerechnet Static-X (man erinnere an der Stelle an Asesino, die geniale Kollaboration von Static-X-Tieftöner Tony und Ex-Fear-Factory-Klampfer Dino) als Keimzelle für hoffnungsvolle Krawall-Acts taugen? Die blutjungen Spunde zünden auf ihrem Debüt jedenfalls ein druckvolles Feuerwerk, hier wird gegrunzt und gekreischt, die Axt mit Schaum vor dem Mund auf den Boden gedroschen. Produzent Travis hält die Bande dabei im Zaum, lässt sie wenn nötig von der Leine, aber verordnet auch immer wieder Ruhepausen. Das führt dazu, dass SUICIDE SILENCE ausgesprochen griffig und souverän wirken und Fans von Napalm Death, General Surgery und Heaven Shall Burn gleichermaßen ein unwiderstehliches Gift injizieren.

Autor:
Volkmar Weber
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.