Review

Reviews 8.5
Classic Rock Hard Rock

THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA

Aeromantic II

Label: Nuclear Blast/Rough Trade
Dauer: 51:22
Erscheinungsdatum: 03.09.21
Ausgabe: RH 411

„Amber Galactic“ und „Sometimes The World Ain´t Enough“ sind Melodic-Rock-Meilensteine, die selbst neben den Genre-Klassikern der Achtziger locker bestehen können. Beim letztjährigen Album „Aeromantic“ machten sich jedoch leichte Abnutzungserscheinungen bemerkbar - nicht zuletzt, weil es mit einigen eher mittelmäßigen Songs unnötig aufgebläht wurde. Auch „Aeromantic II“, das übrigens keinen echten Bezug zu Teil eins hat, hat teils damit zu kämpfen. Das eine oder andere kommt einem in ähnlicher Form schon bekannt vor, und nicht alle Hooklines zünden; zudem schränkt der pappige Schlagzeugsound die Dynamik des Klangbilds unnötig ein. Aber, liebe AOR-Hooligans, das alles ist Jammern auf verdammt hohem Niveau, denn die Ausnahmeklasse der schwedischen Allstar-Band kommt immer noch hinlänglich zur Geltung. So reißt einen die schwungvolle Single ´Burn For Me´ mit ihrer unbändigen Spielfreude, einem packenden Refrain sowie munter klimperndem Honky-Tonk-Piano unweigerlich mit. Ähnlich hochklassig geriet ´Midnight Marvelous´ mit tollem Gitarren-Lick und atmosphärischem Bass/Keyboard-Break. Mut zu Disco zeigen ´White Jeans´ (galoppierender Dschinghis-Khan-Beat und ganz feine Gesangsmelodien) sowie ´You Belong To The Night´ (asiatisch angehauchte Keyboard-Klänge und reichlich Achtziger-Feeling). Apropos: Das etwas an Michael Jackson erinnernde ´Zodiac´ sowie die Neue-Deutsche-Welle-Hommage ´How Long´ tragen ebenfalls völlig ungeniert schrill glitzernden Pop-Appeal zur Schau und übertragen ihn mit größtmöglicher Selbstverständlichkeit in den Rock-Kontext. Also klappt die Rückenlehnen nach hinten, lasst euch von den beiden Flugbegleiterinnen Champagner servieren und genießt den Flug. Chin-chin!

Autor:
Marcus Schleutermann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos