Review

Reviews 6.0
Hard Rock

TIMO TOLKKI'S AVALON

The Enigma Birth

Label: Frontiers/Soulfood
Dauer: 58:48
Erscheinungsdatum: 18.06.2021
Ausgabe: RH 409

Da ist was faul im Staate Finnland, um mal unauffällig einen gewissen britischen Schriftsteller zu kopieren. Wieso kriegt Timo Tolkki, der früher bei Stratovarius einen Ohrwurm nach dem anderen rauspfefferte, es nicht mehr auf die Reihe, ein überdurchschnittliches Album zu schreiben? Warum klingen die Tracks auf TIMO TOLKKI´S AVALONs neuestem Streich wahlweise supersüßlich (´The Enigma Birth´), austauschbar (´Memories´) oder von Avantasia & Co. „inspiriert“ (´Master Of Hell´) statt einzigartig und erinnerungswürdig? Und das, obwohl mit James LaBrie, Jake E, Fabio Lione, Brittney Slayes uvm. jede Menge Charaktersänger:innen an der Scheibe mitwirken? Muss man sich um Tolkkis Songwriting-Talent Sorgen machen? So gern ich das als Power-Metal-Befürworterin negieren würde, „The Enigma Birth“ ist eine allenfalls mittelmäßige Platte mit ernüchternd fadem Nachgeschmack.

Autor:
Alexandra Michels
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos