Krach von der Basis

Krach von der Basis 27.10.2021, 08:00

Grave Thoughts: Die Krachkolumne 11/21

Normalerweise bleibt Metal ja in den Feuilletons und vermeintlich anspruchsvollen Kultursendungen unberücksichtigt – zum Glück, muss man sagen. Anlässlich der Veröffentlichung des neuen Iron-Maiden-Albums brachte die „Süddeutsche Zeitung“ einen Artikel darüber, die ARD-Sendung „Titel Thesen Temperamente“ interviewte Bruce Dickinson und war bei ein paar Fans zu Hause.

Details erspare ich euch, man kann die Berichte im Internet finden. Was beide allerdings gemein haben, ist das grundsätzliche Unvermögen, zu verstehen, worum es im Metal geht. Der „SZ“-Schreiber findet „Senjutsu“ zu altbacken, was nicht weiter verwundert, denn Pop-Kritiker kommen einfach nicht damit klar, dass ziemlich viele Leute Musik gut finden, die sich seit 50 Jahren nur in Nuancen verändert und aktuelle gesellschaftliche Diskurse meist komplett ausblendet. Und bei „TTT“ geht die Erzählung so, dass Metal halt Musik für Leute sei, die es nicht einfach hatten und mit diesem Krach sowie martialischen T-Shirts eine Art Überkompensation betreiben würden. Tenor: „Der Metal-Fan ist halt ein rückständiger und tendenziell einfach gestrickter Loser.“ Da kann man nur froh sein, dass sich „seriöse“ Kulturjournalisten nur an Metal-Themen vergreifen, wenn es sich aufgrund von Chartplatzierungen oder ausverkauften Hallen gar nicht mehr vermeiden lässt. Um es mit Grave zu sagen: „You´ll never see!“

Autor:
Sebastian Schilling

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos