Review

Reviews 8.5
Progressive

BETWEEN THE BURIED AND ME

Colors II

Label: Sumerian/Soulfood
Dauer: 78:40
Erscheinungsdatum: 20.08.21
Ausgabe: RH 411

Keine Tourneen, viel Zeit, viel Energie, die sinnvoll kanalisiert werden will - dabei kann schon mal ein Album wie „Colors II“ herauskommen, das das eine oder andere Break zu viel enthält und manchmal auch Tempi oder Gesangsstile wechselt, wo es nicht zwingend nötig wäre. Das Zuviel stört aber kaum, denn die neue BETWEEN THE BURIED AND ME-Scheibe enthält so viel Inspiriertes und Originelles, dass sie allenfalls neben den letzten Alben der Amis etwas blasser wirkt, nicht aber im Vergleich zur Konkurrenz. Es wird viel und variabler als in der Vergangenheit gegrowlt, die knallharten Extreme-Metal-Feuerwerke dürften jeden Stahl-Proggie jauchzend durch die Schmiede hüpfen lassen, und in den ruhigeren Passagen klingen BTBAM fast so atmosphärisch wie auf ihren Klassikerwerken. Highlights sind die jeweils etwa neunminütigen Hochdruck-Epen ´Revolution In Limbo´ (mit lateinamerikanischen Einschüben) und ´Bad Habits´ (unglaubliche rhythmische Wirbelstürme), dicht gefolgt vom smarten, kompakten Opener ´Monochrome´, der nerdigen ADHS-Zappelei ´Fix The Error´, dem etwas elektronischeren ´The Future Is Behind Us´ (Zappa meets Robert Fripp in einer Death-Metal-Zentrifuge) und dem wendungsreichen ´Turbulent´, in dem Achtziger-Rush mit Devin Townsend über den Prog-Highway düsen. Reichlich hochwertiger Stoff für Herz und Hirn.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos