Review

Reviews 8,5
Hard Rock Heavy Metal

DEE SNIDER

Leave A Scar

Label: Napalm/Universal
Dauer: 46:53
Erscheinungsdatum: 30.07.2021
Ausgabe: RH 410

„It's that time again, did you think that it would end? Wild and freewheeling, so damn appealing. I can't stop! It's not something that I choose, just what I gotta do...“ - ein Freund davon, kleine Brötchen zu backen, war DEE SNIDER bekanntlich noch nie. Dementsprechend ist es keine Überraschung, dass er sich mit seinen 66 (!) Lenzen doch noch nicht wie angedacht (mehr dazu im Interview in dieser Ausgabe) in die wohlverdiente Rente verabschiedet. Recht so, denn von dem Elan und der Energie, mit denen der Mann auch nach über 40 Jahren im Showbiz noch zu Werke geht, könnte sich der eine oder andere jüngere Kollege gerne mal ein Scheibchen abschneiden. „Leave A Scar“ ist genau wie der Vorgänger „For The Love Of Metal“ (2018) in enger Zusammenarbeit mit Hatebreed-Fronter Jamey Jasta entstanden, der die Scheibe nicht nur produziert, sondern auch Teile des Songwritings übernommen hat. Davon ab hat Dee inzwischen in der Truppe, die ihn in den vergangenen Jahren live begleitet hat, auch eine echte Backing-Band gefunden - ein Umstand, der dem Album, das organischer als der Vorgänger wirkt, guttut. „Leave A Scar“ bietet das übliche Snider-Spektrum zwischen aggressiven, mitunter recht modern klingenden Metal-Smashern und einfühlsamen Balladen, für 'Time To Choose' hat er sich mit George „Corpseginder“ Fisher zudem einen nicht unbedingt zu erwartenden Gastsänger ins Boot geholt - auch dazu mehr im Interview. Sehr starke Scheibe!

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos