Review

Reviews 7.0

DER WEG EINER FREIHEIT

Agonie

Ausgabe: RH 291

Viva Hate/Cargo (25:21)

Das selbstbetitelte 2009er Debütalbum wurde für den Drumcomputer und kompositorische Beliebigkeit gerügt. An beiden Kritikpunkten hat die zum Trio aufgestockte Band gearbeitet, wobei Christians Schlagzeugspiel keinesfalls unter den Begriff progressiv fällt. Die Würzburger erinnern auf dieser EP an die Frühphase des Empyrium-Seitenprojekts Sun Of The Sleepless. Auch sie verstehen sich auf Kontraste, man pendelt zwischen der Ruhe verträumter Akustikgitarren, hymnisch-melodischen Passagen und rasantem Black-Metal-Blitzkrieg. Wo Schwadorff sein Ulver-Faible bedingungslos auslebte, treten hier einige schwedische Motive beim Schichten von sich ergänzenden Gitarrenläufen zutage. Das ist sicherlich nicht revolutionär, aber handwerklich gut gemacht und entkräftet die vorschnelle Einordnung als Studenten-Black-Metal. 

Autor:
Björn Thorsten Jaschinski
AMAZON EMPFEHLUNG
Amazon: Agonie

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos