Review

Reviews 8.5
Progressive

THE NEAL MORSE BAND

Innocence & Danger

Label: InsideOut/Sony
Dauer: 99:40
Erscheinungsdatum: 27.08.21
Ausgabe: RH 411

Die NEAL MORSE BAND nennt sich jetzt nur noch NMB, personell hat sich aber nichts geändert, und musikalisch auch nur minimal. Etwas luftiger und entspannter als die letzten Werke klingt „Innocence & Danger“, mit ein wenig mehr Siebziger- und Achtziger-Edelpop-Elementen. Im Mittelpunkt steht jedoch weiterhin ebenso virtuoser wie herzerwärmender Progrock. Mit den großartigen, straff arrangierten Prachtboliden ´Do It All Again´ und ´Bird On A Wire´ geht es sofort voll auf die Zwölf, bevor der Beatles-lastige Sommerhit ´Your Place In The Sun´ („home is where your heart don´t have to run“) das letzte Seeleneis schmelzen lässt. ´Another Story To Tell´ ist fettriffiger Spätsiebziger-Pomprock in Vollendung, ´The Way It Had To Be´ gediegene Floyd-Klangkunst, und die epische Coverversion von ´Bridge Over Troubled Water´ kommt - gar nicht so einfach - gänzlich unpeinlich daher. Auf der zweiten CD (unter Doppelalben machen es die Herren Morse/Portnoy/George/Hubauer/Gillette bekanntlich nicht) funkeln dann mit ´Not Afraid Pt. 2´ und ´Beyond The Years´ (irre Fusion-Abfahrten!) noch zwei fulminante Prog-as-Prog-can-Longtracks mit zusammengenommen 50 schlanken Minuten. Einziger kleiner Wermutstropfen des Doppeldeckers: Alleskönner Neal Morse singt etwas zu wenig. Aber das war ja auf den letzten Platten auch schon so.

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos