Review

Reviews 9
Death Metal Gothic Metal

TRIBULATION

Where The Gloom Becomes Sound

Label: Century Media/Sony
Dauer: 48:17
Erscheinungsdatum: 29.01.2021
Ausgabe: RH 404

Eines ist sicher: „Where The Gloom Becomes Sound“ kennzeichnet erneut ein besonderes Kapitel in der TRIBULATION-Historie. Es markiert das letzte Album mit Gitarrist Jonathan Hultén, der durch seine poetische, gefühlvolle und künstlerische Arbeit die Band so maßgeblich geprägt hat, dass die Schweden ohne ihren tanzenden Visionär künftig anders klingen dürften. Da Progression jedoch TRIBULATIONs zweiter Name ist, darf man eher gespannt als besorgt in die Zukunft schauen und „Where The Gloom Becomes Sound“ mit einem lachenden und einem weinenden Auge genießen. Die Platte mag auf den ersten Blick relativ nahtlos an „Down Below“ anknüpfen, entwickelt aber im Rahmen der Produktion und vor allem in der Tiefe ihre eigenständigen Elemente. So liegt der Fokus erneut auf der Gitarrenarbeit von Hultén und Zaars, die diesmal noch ein Stück filigraner, verträumter und künstlerischer ausfällt ('Inanna', 'Daughter Of The Djinn') und das TRIBULATION-eigene Potpourri aus Gothic, Black, Death, düsterem (Retro-)Rock und Klassik aus einem neuen Blickwinkel zu Tage bringt. Das Wechselspiel zwischen düsteren Extremen und warmer, melancholischer Verspieltheit erklingt und berührt auch hier unnachahmlich: TRIBULATION bauen und malen Welten, die nach wie vor auf die ganz großen Bühnen dieser Welt gehören.

Autor:
Mandy Malon
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos