Review

Reviews 8.0
Heavy Metal

WITCH CROSS

Angel Of Death

Label: High Roller/Soulfood
Dauer: 44:15
Erscheinungsdatum: 11.06.21
Ausgabe: RH 409

1984 haben WITCH CROSS mit „Fit For Fight“ ein großartiges Heavy-Metal-Album veröffentlicht, das bis heute auch in den jüngeren Headbanger-Generationen als absoluter Klassiker gehandelt wird. Bandintern ist seither vor allem bezüglich des Line-ups einiges passiert, sodass sich „Fit For Fight“ und „Angel Of Death“ nur bedingt miteinander vergleichen lassen. Am markantesten fällt der gesangliche Unterschied aus: Original-Sänger Alex Savage ist schon seit Mitte der achtziger Jahre nicht mehr dabei, wohingegen der Engländer Kevin Moore (ex-Son-Of-A-Bitch) bereits 2013 auf „Axe To Grind“ sein WITCH CROSS-Debüt feiern durfte. Während „Axe To Grind“ an den traditionellen skandinavischen Heavy-Metal-Sound anknüpfte, löst sich die neueste Platte etwas davon los. Zwar klingen Songs wie ´The Chosen One´ immer noch herrlich nach alter Schule und bestechen mit schöner Gitarrenarbeit, dennoch finden sich dazwischen auch einige epischere Nummern (´Siren´s Song´ oder ´Eye Of The Storm´) und vor allem eine modernere, vollere Produktion mit partiell etwas zu vielen Effekten auf den Vocals. Nichtsdestotrotz liefern WITCH CROSS hier eine starke, abwechslungsreiche Platte ab.

Autor:
Mandy Malon
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos