Festivals & Live Reviews


Pics: Ludwig Krammer

Festivals & Live Reviews 29.12.2022, 11:06

COMMANDER, SWEEPING DEATH, ANTIPEEWEE, MYNDED - München, Backstage Halle

Konzerte und Partys als nachweihnachtliche Couch-Alternative: Das Backstage hat die Zeit zwischen den Jahren zur „Chillout-Week“ mit freiem Eintritt erkoren. Bekannte Bands wie Knife, Colour Haze, oder die Münchner Lokaldampfwalze Commander für umsonst - pfiffige Idee, mit der die Betreiber von Deutschlands führender Metal-Location einmal mehr den Nerv der Fans treffen, die sich freudig an die Friedenheimer Brücke begeben und für Klingelingeling in der Getränkekasse sorgen.

Für diesen Dienstagabend hat sich ein bayerisches Thrash- und Death-Geschwader in der Halle angesagt. MYNDED aus Straubing, ANTIPEEWEE aus Abensberg, SWEEPING DEATH aus Landsberg und eben COMMANDER aus der Landeshauptstadt.

Pünktlich um 19.30 Uhr stellen MYNDED ihre Verstärker scharf. Der straighte Thrash der Niederbayern klingt gefällig nach den großen Vorbildern aus der Bay Area, Sänger/Gitarrist Niko Lambrecht muss die Fans nicht zweimal bitten, nach vorne zur Bühne zu kommen. Sogar ein Moshpit ist alsbald zu erkennen - im Schritttempo zwar, aber für die Uhrzeit durchaus beachtlich. Der Nachfolger des 2015er-Albumdebüts „Dead End Paradise“ soll kommendes Jahr erscheinen.

ANTIPEEWEE sind da schon ein paar Schritte weiter. Nicht nur albumtechnisch (empfehlenswerte drei Stück), sondern auch, was die Bühnenpräsenz angeht. Cora Baier (Atlantean Kodex), Johannes Scheugenpflug und Alexander Schott schwingen ihre Sechs-, bzw. Viersaiter im Tarantel-Modus, Philipp „PeeWee“ Schnepka erfüllt mit schwitziger Hingabe sämtliche Anforderungen an eine Rampensau im Sinne Paul Baloffs. So hat Thrash zu klingen, der die deutsche Schule mit Hardcore-beeinflusstem Ostküsten-Stahl verschmelzen will. Darauf einen doppelten Cthulhu!

Kaum minder heftig, aber stilistisch variabler gehen SWEEPING DEATH zu Werke. Mit ihrem Mix aus Prog-, Thrash- und Power Metal sind die Rand-Oberbayern eine der spannendsten Bands der metallischen Republik - und live eine absolute Bereicherung für jedes Festival. Sänger Elias Witzigmann hat Stimme wie Publikum jederzeit im Griff. Wer immer noch nichts von Scheiben namens „Astoria“, „In Lucid“ und „Tristesse“ gehört hat, der sollte das noch in diesem Jahr ändern.

Das Härteste gibt’s zum Schluss. COMMANDER sind stets ein Fest für Freunde des Oldschool-Death-Metal mit geschichtsbewusster Thrash-Kante. In den gut zwei Dekaden ihres Bestehens haben sich die Münchner in die Erste Liga der deutschen Todesblei-Kapellen gespielt. Das 2018er-Album „Fatalis (The Unbroken Circle)“ erntete völlig zu Recht Lobeshymnen in den weltweiten Szeneorganen - natürlich auch in unserem. Live macht es einfach nur Spaß, sich vom exzellent gezockten und bestens abgemischten Sound überrollen zu lassen. Wer hier nicht zumindest mitwippt, hat den Death Metal nie geliebt. Chillout the Brutal Way. Gerne wieder!

Bands:
COMMANDER
SWEEPING DEATH
ANTIPEEWEE
MYNDED
Autor:
Ludwig Krammer

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos