Review

Reviews
Progressive

KATATONIA

Dead Air

Label: Peaceville/Edel
Dauer: 87:53
Erscheinungsdatum: 13.11.2020
Ausgabe: RH 402

Dass KATATONIA unweigerlich mit den Farben des Herbstes zusammenhängen, dürfte jedem Fan der Truppe mehr als einleuchtend sein. Umso erfreulicher ist es, dass die Schweden gerade im November ihre mittlerweile fünfte Live-Platte veröffentlichen, die die Lockdown-Session vom Mai zum Inhalt hat. Natürlich ist das Live-Feeling ein absolut anderes, da keine Zuschauer anwesend waren, jedoch gibt es vergessene Textfetzen wie bei ´Deliberation´ und auch mal kleine technische Fehler wie bei ´Tonight´s Music´, dafür ist der Sound aber absolut großartig. Zwar fühlt man sich schon etwas seltsam, wenn man in der absichtlichen Pause bei ´Ghost Of The Sun´, die normalerweise für die Fans zum Mitgrölen gedacht ist, „A fucking lie?“ alleine brüllen muss, aber auch das macht irgendwie herzzerreißende Freude. Die Songauswahl lässt jedenfalls nur Liebhaber der anfänglichen Death-Metal-Meisterwerke in die Röhre gucken, während alle anderen melancholischen Fanatiker wunschlos glücklich sein dürften. Für Anbeter der traurigen Jungs ein feines Ding, denn allein für die Version von ´Omerta´ lohnt sich die Anschaffung.

Autor:
Stefan Hackländer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos