Review

Reviews 8
Progressive

RIVERSIDE

ID.Entity

Label: InsideOut/Sony
Dauer: 53:08
Erscheinungsdatum: 20.01.23
Ausgabe: RH 428

Mit dem düsteren „Wasteland“ (2018) verarbeiteten die polnischen Progger den Tod ihres geliebten Freundes/Gitarristen Piotr Grudziński und bewiesen sich damit vor allem selbst, dass man als Band eine Zukunft hat. Fast genau sechs Jahre nach dem einschneidenden Schicksalsschlag hat man sich nun mit Nachfolger Maciej Meller (der einige schöne Akzente zu setzen weiß) eine neue Identität erarbeitet. Bedeutet das nun, dass auf „ID.Entity“ alles anders ist? RIVERSIDE reloaded? Nun, der stilistisch größte Ausreißer ist sicherlich der Opener ´Friend Or Foe?´, der wie eine Synthwave-Achtziger-a-ha-Nummer wirkt. Eine Richtung, die an das letzte Grudziński-Album „Love, Fear And The Time Machine“ erinnert. Fakt ist: Der Song ist ein echter Hit! Das abschließende ´Self-Aware´ ist die zweite große Überraschung, integriert der Neunminüter doch Rush- und The-Police-Elemente (Stichwort: Reggae!). ´Post-Truth´ kommt als fast gradliniger Rocker mit Schweine-Hammond daher. Auch ´I´m Done With You´ wirkt erstaunlich bissig. Der 13-minütige Longtrack ´The Place Where I Belong´ wiederum lässt in der Artrock-Atmosphäre der frühen Alben schwelgen. Das enorm vielfältige ´Big Tech Brother´ wird u.a. mit Bläser-Sätzen gefärbt. Allen Songs gleich ist das fantastische Zusammenspiel, die Vielfalt der eingesetzten Sounds (vor allem von Michał Łapajs Keys), Mariusz Dudas prägnantes, im Prinzip perkussives Bassspiel und seine absolut einzigartig-melancholische Melodieführung. Vollkommen anders und doch liebevoll vertraut. RIVRSIDE halt.

Autor:
Mike Borrink

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos